die gattung geranium

geranium sylvaticum

der wald-storchschnabel (geranium sylvaticum) kann, je nach standort, wuchshöhen von über 50 zentimetern erreichen. seine blütezeit erstreckt sich vom mai bis in den juli. er ist weiß oder lila blühend zu erhalten.

geranium sylvaticum wald-storchschnabel

der wald-storchschnabel passt sehr gut in einen naturnahe gestalteten garten. man kann ihn zum unterpflanzen von bäumen und sträuchern verwenden.

wald-storchschnabel (geranium sylvaticum) pflege

  1. standort: teilsonnig bis schattig
  2. boden: gleichmäßig feucht, humos
  3. vermehrung: samen, teilung
  4. winterhart: ja

geranium sylvaticum ist sehr anpassungsfähig und eignet sich für teilsonnige bis schattige standorte. bei uns wächst er u. a. unter dem kirschbaum, wo er nur morgens ein paar sonnenstrahlen erhaschen kann. ob er auch mit einem vollsonnigen plätzchen zurechtkommt, habe ich noch nicht getestet.

der boden sollte gleichmäßig feucht aber nicht nass sein und etwas humus enthalten. diesen kann man z. b. in form von blumenerde beim pflanzen einarbeiten.

wie oft gegossen werden muss, ist abhängig vom standort. an einem sonnigen plätzchen trocknet die erde schneller aus, als im halbschatten oder schatten. täglich gewässert wird er bei uns nur, wenn die temperaturen über 25 grad liegen.

wald-storchschnabel

zum düngen verwenden wir teichwasser. nach dem rückschnitt im herbst, wird der boden mit einer dünnen schicht komposterde bedeckt.

den wald-storchschnabel kann man durch teilung oder samen vermehren. wer nicht möchte, dass er sich selbst aussät, sollte verblühtes regelmäßig entfernen. er ist winterhart und muss während dieser zeit nicht abgedeckt werden.

geranium sylvaticum album
geranium sylvaticum „album“

links